NFE

DEUTZ Motoren für Biokraftstoffe

 Motoren der DEUTZ Baureihen TCD 2012 und 2013 jetzt auch für Rapsölbetrieb verfügbar.

Auf der Agritechnica 2007 in Hannover hat die DEUTZ AG, Köln, neben ihrem umfassenden Motorenprogramm für die Landtechnik, als Neuheiten ihre Motoren für den Betrieb mit den Biokraftstoffen Rapsmethylester (RME) nach DIN EN 14214 vorgestellt. Da für Biokraftstoffe in der Landwirtschaft keine Mineralölsteuer erhoben wird, bieten diese Motoren erhebliche betriebswirtschaftliche Vorteile. Mit den Baureihen TCD 2012 und 2013 ist DEUTZ zur Zeit der einzige Hersteller weltweit, der Motoren für den Betrieb mit 100 Prozent Biodiesel – also B 100 – anbieten kann. Die Motoren halten selbstverständlich auch bei diesem Betrieb die gesetzlich vorgeschriebenen Abgasgrenzwerte der Stufe 3 ein. Sie weisen darüber hinaus die gleiche Zuverlässigkeit und die gleiche Dauerhaltbarkeit wie beim Betrieb mit Dieselkraftstoff auf. Folglich gelten für den Endkunden unverändert alle Regeln der Gewährleistung des Motorenherstellers.

Für den Betrieb mit 100 Prozent rohem Rapsöl nach DIN V 51605 sind die Motoren der Baureihen 2012 und 2013 weiterentwickelt und mit dem patentierten DEUTZ Fuel Management® ausgerüstet worden. Mit diesen neuen DEUTZ Natural Fuel Engines® stellt das Unternehmen erneut seine Führungsposition bei Einbaudieselmotoren unter Beweis. Wesentliche Bausteine für den Betrieb der Motoren mit Rapsöl sind die DEUTZ Common Rail Technik DCR® und eine elektronische Motorregelung. Letztere sichert die Regelung des gesamten Verbrennungsprozesses, sorgt für niedrige Emissionen des Motors bei Start und Niedriglast und optimiert darüber hinaus alle Parameter, um den Kraftstoffeintrag in das Schmieröl so gering wie möglich zu halten.

Hinsichtlich der Wartung baut das Konzept für die Rapsölmotoren voll auf den Erfahrungen mit dem bewährten System der RME-Motoren auf. Da die DEUTZ Natural Fuel Engines® ein Qualitätsprodukt von DEUTZ sind, gilt auch für sie die volle Gewährleistung des Herstellers. DEUTZ entwickelt seit Jahren technische Konzepte und bringt diese zur Serienreife, die heute und in der Zukunft den Einsatz von alternativen Kraftstoffen im Dieselmotor ermöglichen. Die DEUTZ Motoren entsprechen folglich einem ökologisch und ökonomisch optimierten Konzept für den Betrieb mit alternativen Kraftstoffen. Damit lassen sich einerseits Primärenergie einsparen und im selben Masse die CO2-Emissionen senken sowie andererseits Betriebskosten mindern.